Was ist Floating

Floating Tank
Floating Tank

Was ist der Floating-Tank?

Ein Floating – Tank, oder auch Isolationstank, ist ein mit Salzwasser gefüllter Behälter in dem man den Zustand der Schwerelosigkeit erfahren kann. In einem solchen Tank schwebt man in einer natürlichen Sole aus Wasser und Salz, die genau die Außentemperatur der Haut (35,5°)hat. Innerhalb des Tanks ist es absolut dunkel und still. Das menschliche Gehirn verwendet tagsüber mehr als 80% seiner Kapazität dazu, Außenreize zu verarbeiten und diese gedanklich zu reflektieren. Innerhalb des Tanks fallen diese Gehirntätigkeiten weg und neuer Raum für Kreativität und zur Selbsterfahrung entsteht. Der Körper entspannt sich vollkommen. An keinem anderen Ort ist es möglich eine solche tiefe Entspannung für alle Muskelgruppen des Körpers zu erreichen.

Entstehung und Geschichte

Der Floating-Tank wurde Mitte der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts von dem renommierten Gehirnforscher John C. Lilly (1915 – 2001) im Auftrag der US-Regierung (National Institute for Mental Health) entwickelt. Zu dieser Zeit gab es zwei sich widersprechende Thesen, wie das menschliche Gehirn auf Reizentzug reagiert. Eine Forschermeinung war es, dass das Gehirn seine Aktivität verringern und sogar Gehirnzellen einbüßen könnte, wenn ihm dauerhaft Reize entzogen werden. Lilly war der gegenteiligen Meinung und bewies seine These durch den Bau des ersten Isolationstanks im Jahre 1954. Er wies in vielen verschiedenen Experimenten nach, dass verschiedene Gehirnfunktionen durch Reizentzug angeregt werden und dass sich bei längerem Aufenthalt im Tank sogar vielfach Momente gesteigerter Kreativität einstellen. Lilly erforschte die Wirkungsweise des Tanks über mehrere Jahrzehnte zunächst an sich selbst und seinen Mitarbeitern, distanzierte sich jedoch bald von seinem vorherigen Arbeitgeber. Er machte den Tank und seine wohltuende Wirkung in aller Welt bekannt und betrieb seine Forschungen im Rahmen eines eigens gegründeten Instituts weiter. Lilly lebte zuletzt als Delphinforscher auf Maui, Hawaii und starb im Jahr 2001.

Stand der Forschungen

Neben John Lilly ist Michael Hutchison der Mann, der sich am meisten um Verbreitung des Wissens über den Tank verdient gemacht hat. Der US-amerikanische Wissenschaftsjournalist hat 1984 ein umfangreiches Buch zum Thema verfasst. Er macht auf bis dato ca. 250 verschieden Untersuchungen alleine an Universitäten in den USA aufmerksam und fasst deren Ergebnisse zusammen. Bei der Lektüre von Hutchison wird schnell klar, dass der Tank in sehr vielen verschiedenen Anwendungsbereichen nutzbar ist. Die heutige Gehirnforschung hat durch neue und immer feinere Messmethoden der verschiedenen Gehirnfrequenzen bemerkenswerte Fortschritte gemacht. Auch in der Zuordnung von bestimmten Hirnarealen zu spezifischen Bewusstseinszuständen werden immer neue Zusammenhänge entdeckt. Hier ist der Isolationstank Gegenstand vieler Untersuchungen in einem Forschungsfeld, dass in vieler Hinsicht zukunftsweisend ist. Die Erforschung von der menschlichen Erfahrung von Kreativität, erweiterten und mystischen Bewusstseinszuständen steht noch in ihren Anfängen.

Wirkungsweise

Physiologisch

  • Entlastung von Wirbelsäule, Muskulatur und Gelenken – Lösung akuter und hartnäckiger bzw. chronischer Verspannungen.
  • Verbesserungen bei Bandscheibenvorfällen, Gelenkbeschwerden, Ischias, Hexenschuß, Zerrungen und Verstauchungen.
  • Deutlicher Rückgang von chronischen Schmerzsymptomen (z.B. Migräne).
  • Unterstützung von Heilungsprozessen (z.B. Schleudertrauma, Knochenbrüche, etc.)
  • Steigerung der Immunfunktionen.
  • Senkung von hohem Blutdruck, Verlangsamung der Pulsfrequenz.
  • Erweiterung von Blut- und Kapillargefäßen, sowie vermehrter Blutfluß zu allen Zellen.
  • Deutliche Reduzierung von stressbezogenen Biochemikalien wie Cortisol, ACTH, Lactat und Adrenalin in der Blutbahn.
  • Positive, lindernde Wirkung auf die Haut (z.B. Psoriasis, Schuppenflechte, Neurodermitis, Akne).
  • Verbesserung von rheumatischen Beschwerden.
  • Minderung von Jetlag-Symptomen.
  • Gesteigertes Wohlbefinden durch erhöhte Endorphinausschüttung.

Mental

  • Synchronisation der Gehirnhemisphären
  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit, Kreativität, Produktivität.
  • Ausgleich umweltbedingter Reizüberflutung und Verlangsamung des Metabolismus.
  • Unterstützung von Meditation, Autogenem Training und Superlearning.

(Quelle http://www.float.de, Floatzero GmbH)

Thermenwelt Erding

Therme Erding
Therme Erding

Kurzinfos:
THERME ERDING GmbH
Thermenallee 2
85435 Erding

Website
Öffnungszeiten
Preise

Die Therme Erding:
Seit Eröffnung am 3. Oktober 1999 verzeichnet die THERME ERDING ein rasantes Wachstum. Aus einer Anfangsinvestition von 25 Millionen Euro wurden in 9 Jahren knapp 100 Millionen Euro. Die Gästezahl hat sich von 700.000 auf mehr als 1,4 Millionen Besucher pro Jahr verdoppelt und die anfängliche Mitarbeiterzahl von ca. 110 hat sich bis heute auf rund 500 Teammitglieder fast verfünffacht.

Mit dem Thermenparadies begann 1999 die Erfolgsgeschichte der heutigen THERMENWELT ERDING. Das 1983 in 2.350 Metern entdeckte, 63 Grad Celsius heiße Thermalheilwasser, dasvom bayerischen Umweltministerium als Heilquelle staatlich anerkannt wurde, entpuppte sich als blaues Gold und wurde zur Grundlage gesunden Heilbadens. In unterschiedlich temperierten, mineralienhaltigen Becken bietet das Thermenparadies zusammen mit der VitalOase auf 8.980 qm Entspannung mit Gesundheitsgarantie.

Bereits im März 2001 wurde die THERME ERDING von Stiftung Warentest unter 22 getesteten Thermalbädern in ganz Deutschland zum Testsieger gekürt.

Mit dem größten Saunaparadies der Welt und dem größten Rutschenparadies Europas – dem GALAXY ERDING – avancierte die THERME ERDING zur größten THERMENWELT Europas. Nur in der THERMENWELT ERDING ist die einzigartige Kombination aus Heilwasser und exotischem Urlaubsparadies zu Hause. Sauna- und Thermenparadies, VitalOase und Rutschenwelt bieten zahlreiche Inklusiv-Angebote für den perfekten Urlaubstag. Im Saunaparadies wurde mit 32 Millionen Euro die größte Investition getätigt. Auf einer Gesamtfläche von rund 13.000 qm befinden sich 26 Saunaattraktionen thematisiert nach den schönsten Orten der Erde. Das im November 2006 eröffnete, keltische Stonehenge – eine beeindruckende Saunaanlage – bildete den Anfang der neuen Saunawelt. Ende März 2007 folgte mit dem Grand Opening eine neue Saunadimension mit weiteren außergewöhnlichen Saunavarianten wie z.B. der isländischen Geysirhöhle, der bayerischen Zirbelstube oder der asiatischen Meditationssauna. Letztere gehört zu den drei Außensaunen am See, die seit Dezember 2007 den Gästen zur Verfügung stehen. Saunieren und Wohlfühlen – dazu gehören neben liebevoll gestalteten Saunen traumhafte Ruhebereiche, großzügig angelegte Poollandschaften und ein Wohlfühlprogramm mit täglich rund 90 Angeboten.

In der VitalOase finden Ruhesuchende ab 16 Jahren seit Sommer 2007 ein besonderes Gesundheitskonzept. Als Ort der Erholung und Entspannung bietet sie Bewegungsprogramme in und außerhalb des Wassers, textiles Saunieren und seit September 2008 gesundes Heilbaden: Drei Gesundheitsbecken, angereichert mit Mineralien wie im Toten Meer, Selen und Jod sowie Calcium tun dem Organismus Gutes und locken gesundheitsbewusste Gäste in den Bereich zwischen Thermen- und Saunaparadies.

Das GALAXY ERDING – Europas größtes Rutschenparadies – war mit 24 Millionen Euro die größte Investition nach dem Saunaparadies. Mit Spaß, Action und unbegrenztem Rutschvergnügen auf 16 Hightechbahnen grenzt es sich von den anderen Bereichen der THERMENWELT ERDING klar ab. Das Paradies für die ganze Familie erstreckt sich auf 11.400 qm und hat sich als eigene Marke seit der Eröffnung im Juni 2007 erfolgreich etabliert. Die längste Rutsche Europas – die Magic Eye – mit 360 Rutschenmetern, die schnellste Rutsche – der X-treme Faser – mit 72 km/h und die verrücktesten Varianten, die 25 Höhenmeter schlitternd, fliegend oder rutschend runter zu kommen, finden sich nur im GALAXY ERDING. Medienwirksame Wettkämpfe wie z.B. das 24 Stunden Dauerrutschen in Rekordzeit sind zum Markenzeichen des Rutschenparadieses geworden.

Im Juli 2008 und 2009 wurde die THERMENWELT ERDING von der Bayerischen Staatsregierung mit dem Preis „Bayerns Best 50“ ausgezeichnet. Damit gehört sie zweimal in Folge zu den besten 50 Firmen in Bayern, die in den zurückliegenden Jahren ihr Mitarbeiter- und Umsatzwachstum überdurchschnittlich gesteigert.

Angebote, Tipps, Trends