Skip to main content

Badetuch

Komfort für Genießer: Wickeln Sie sich nach einer heißen Sauna in ein bequemes und warmes Badetuch, damit Sie sich nach dem Schwitzen in der Ruhephase richtig entspannen können. Was sind die Faktoren, die zum maximalen Wohlbefinden in Saunatüchern beitragen, bei denen die Unterschiede zwischen Bade, Strand und Saunatuch bestehen und welche Qualitätsmerkmale hat ein gutes Handtuch?

Badetuch oder Saunatuch? Wo ist der Unterschied?

Entweder als entspannender Besuch im Spa, als effektiver Weg zur Steigerung des Stoffwechsels, zur Erkältungsprävention oder als heiße Schmerztherapie: Saunen sind sehr beliebt. Das wichtigste ist das perfekte Saunatuch, den Körper vor der heißen Bank schützt und Schweiß aufnimmt. Im Vergleich zu Bade- oder Duschtüchern ist Saunatuch in der Regel größer und in den Materialien noch dicker und dichter. Dank der XXL-Größe sind Saunatücher besonders bequem: Einfach packen und entspannen! Saunatücher haben eine schmalere und längere Form als das Handtuch oder Badetuch. Es garantiert, dass der Stoff sich an die Saunalandschaft anpasst, dass die Haut beim Sitzen auf Bänken nicht berührt wird und dass der Schweiß nicht auf das Holz läuft. Dadurch bleiben die Bänke geschützt und Sie können die Sauna genießen, ohne das warme Holz zu berühren.

Handtuchführer: die richtige Größe

Das Saunatuch erfüllt im Allgemeinen zwei Funktionen: In der Sauna, wo das Tuch als Unterlage dient – außerhalb ersetzt es die Kleidung im Textilfreien Wellnessbereichs. Die Mindestlänge eines Saunatuchs sollte 1,80 m sein, es wäre aber besser wenn es 2 m wären oder mehr (je nach Körpergröße), so dass sie in Ruhe entspannen können. Je mehr Komfortfläche ihr Tuch bietet, desto größer ist der Erholungsfaktor: Sie können sicher sein, dass Sie nicht versehentlich in Kontakt mit einem heißen Fleck kommen. Die Breite eines typischen Saunatuches liegt idealerweise zwischen 70 cm und 1 m. Einige Modelle sind jedoch viel größer: Manche Hersteller bieten Saunatücher mit einer maximalen Breite von 1,55 m an. Wer sich in Bereichen ohne Kleidung unwohl fühlt, für den ist ein großes Badetuch empfohlen.
Was macht das Saunatuch hochwertig?

Absorption
Langlebigkeit
Multifunktionalität

Handtuch Materialien:

Baumwolle

Die meisten Saunatücher bestehen aus 100% Baumwolle. Das Material ist stark, saugfähig, weich und warm.

Leinen

Saunatücher mit Leinen sind gut für die Haut, wirken erfrischend und trocknen schnell. Sie sind jedoch nicht so weich wie Baumwollstoffe. Qualitätshandtücher mit einem Teil des Leinens haben sogenannte doppelseitige Zeichen, d.h zwei funktionelle Teile: eine Vorderseite aus Baumwolle mit einer sanften Drehung der Fasern und der hinterer Teil des Tuchs, der eine Kühlwirkung hat.
Pflegehinweise: Damit Ihr Saunatuch schön und weich bleibt
Grundsätzlich wird nur bei einer Temperatur von 60 Grad saubere und hygienische Kleidung erhalten. Farbige Stoffe verlieren jedoch leicht ihre Farbe bei 95 Grad, aber Sie können weiße Stoffe, leicht waschen.

Tipp 1: wenn möglich, wählen Sie „pflegeleicht“ in der Waschmaschine, so dass die Kleidung nach dem Schleudern mit kaltem Wasser gespült wird, wodurch die Dauer der Farbe erhöht wird.

Tipp 2: Verwenden Sie keinen Weichspüler, um Saunatücher weicher zu machen, da dies die Absorption verringert. Die Trocknung in der Zentrifuge für weiche Fasern ist ideal. Der nächste Aufenthalt im Trockner bei normaler oder niedriger Temperatur lässt das Tuch wieder weich werden. Leinenmaterialien sind leichter zu reinigen und können sogar in der Wäscheleine getrocknet werden, ohne hart zu sein.


PUMA Towel Handtuch, Black White, UA

28,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Paw Patrol: Der Kinofilm

9,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen