Carpe Diem Kombucha: Turboabwehr gegen Erkältung

Winter ist Erkältungszeit Die körpereigene Abwehr muss gestärkt werden Carpe Diem Kombucha kann dabei unterstützen

München, den 1. September 2010 – Kaum verlieren die Bäume die ersten Blätter, versuchen Erkältungsviren, sich hinterlistig und beharrlich in den Körper einzunisten. Wie man der Schnupfennase in der kalten Jahreszeit trotzdem entkommt? Indem die Abwehrkräfte frostfest gemacht werden. Sehr entscheidend dabei ist die richtige Ernährung, schließlich tummeln sich im Darm 70 Prozent der schützenden Zellen. Wer also die Darmflora stärkt, der unterstützt die körpereigene Abwehr. Ein optimaler Helfer kann hierbei Carpe Diem Kombucha sein. Denn das einzigartige fermentierte Kräutertee-Getränk wirkt sich dank seiner wertvollen Inhaltsstoffe positiv auf die Darmflora aus und schmeckt dabei noch gut.

Der Winter ist eine erbarmungslose Jahreszeit für das Immunsystem: Kaum sind die letzten warmen Sonnenstrahlen hinter dicken, grauen Wolken verschwunden, fängt auch schon die Nase an zu triefen oder der Hals zu kratzen. Manche Viren fühlen sich bei niedrigen Temperaturen besonders wohl, das feuchte Schmuddelwetter strapaziert die Abwehrkräfte und der Lichtmangel dämpft die Stimmung, was zusätzlich das Immunsystem belastet. Zwei bis vier Erkältungen im Jahr sind bei Erwachsenen zwar völlig normal. Unangenehm sind sie trotzdem. Am besten, man erwischt erst gar keine und beugt richtig vor. Denn ist der körpereigene Schutzschild intakt, wird der Mensch auch mit den hartnäckigen Erkältungsviren fertig. Dabei spielt der Darm eine zentrale Rolle! Eine der Hauptaufgaben der Darmflora liegt in der Abwehr von pathogenen (krank machenden) Bakterien und damit im Aufbau einer Barriere gegen Infektionen.

Abwehrkraft zum Trinken

Die in Kombucha enthaltenen Laktobazillen (Milchsäurebakterien) können die Erhaltung der Darmflora fördern und damit die körpereigenen Abwehrkräfte unterstützen und das Beste daran: Carpe Diem Kombucha schmeckt darüber hinaus auch noch richtig gut. Das fermentierte Kräuterteegetränk kommt ohne Koffein, künstliche Aromen sowie Farb- und Konservierungsmittel aus. Das Geheimnis von Carpe Diem Kombucha liegt in der Fermentation einer ausgewählten Kräuterteemischung mit einer Symbiose aus Hefen und Bakterien, der so genannten Kombucha-Kultur. Während dieses aufwendigen, streng kontrollierten Fermentierungsprozesses entstehen organische Säuren und Kohlehydrat spaltende Enzyme, die dem Getränk seinen einzigartigen bekömmlichen Charakter verleihen.

Mindestens eineinhalb bis zwei Liter Flüssigkeit täglich sollte man zu sich nehmen – unter normalen Umständen. Ist die Luft trocken, wie im Herbst und Winter etwa in überheizten oder klimatisierten Räumen, braucht der Mensch noch mehr. Wichtig ist, über den ganzen Tag verteilt für kontinuierlichen Nachschub zu sorgen. Zum einen, weil der Organismus nur dann richtig funktioniert. Zum anderen, weil der Körper bereits ein Flüssigkeits- und Abwehrdefizit hat, wenn man Durst verspürt.

Doch nicht nur richtig und gesund Trinken hält fit. Auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig, also ausreichend Obst und Gemüse. Körperliche Leistungsfähigkeit ist ebenso hilfreich. Neben moderatem Sport an der frischen Luft (am besten drei Mal pro Woche für mind. 30 Minuten) besonders unterstützend: ein Mal wöchentlich in die Sauna gehen. Das hilft nachweislich gegen Erkältung, denn der Wechsel von Heiß und Kalt lässt unsere körpereigenen Abwehrspezialisten einsatzbereiter durch den Körper patrouillieren.

MEHR INFORMATIONEN

Carpe Diem Kombucha gibt es in den drei Geschmacksrichtungen Classic, Cranberry und Quitte und ist im Lebensmittel- und Drogeriefachhandel in der 750 ml Glas- und 500 ml PET-Flasche und in der Gastronomie in der 250 ml Glasflasche erhältlich.

www.carpediem.com

Schreibe einen Kommentar